Hamburger Lebensläufe FZH
Werkstatt der Erinnerung
Home Benutzung Bestände Über uns Kontakt Migration Jeckes publikation Links

Aktuelles
Vorankündigung Sommerschließzeit
Erinnerungen an den "Hamburger Feuersturm"
Interviews zum "Stadthaus" in der WdE
Neue Interviews mit Hamburger Hafenarbeitern

"Stadthaus"

In dem als "Stadthaus" bezeichneten Gebäude mit der Anschrift Stadthausbrücke 8 hatte seit 1814 die Hamburger Polizei ihren Sitz, in den Jahren 1933 bis 1943 befand sich dort das Hauptquartier der Geheimen Staatspolizei. Dieser Ort spielte eine zentrale Rolle in der Verfolgung von politischen Regimegegnern und anderen Opfergruppen durch die Nationalsozialisten. Das Gebäude war Schauplatz von Gewalt, zahllose Regimegegner wurden hier verhört, gefoltert und einige in den Tod getrieben. 1943 wurde das Gebäude durch Bombardierungen weitgehend zerstört.

Seit 1984 erinnert eine Gedenktafel an die nationalsozialistische Vergangenheit des Ortes und an die Opfer. In dem Gebäude entsteht ein Gedenk- und Lernort, der auf seine Funktion in den Jahren 1933 bis 1943 aufmerksam machen soll.

In 40 Interviews der Werkstatt der Erinnerung wird die Polizeizentrale "Stadthaus" thematisiert.

 

Mehr Informationen zu unseren Beständen erhalten Sie über:

Werkstatt der Erinnerung
in der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg
Beim Schlump 83 D-20144 Hamburg
Fon: +49 40 - 43 13 97-20 Fax: +49 40 - 43 13 97-40
E-Mail: apel[at]zeitgeschichte-hamburg.de